CONNORS LEID - eine ungewöhnliche Reise

 

 

Das Theaterstück erzählt von Connor,einem Iren des 19. Jahrhunderts,
der das ihm widerfahrene Leid nicht verstehen kann und an der Frage
nach dem „Warum“ zerbricht.

Deshalb wird er von einer mysteriösen Frau auf eine Reise
mitgenommen. Seine Begleiterin verspricht ihm Antworten.
Connor erhält jedoch nur neue bohrende Fragen, bis sie ihn plötzlich verlässt.
Neue Hoffnung kommt von unerwarteter Seite.

Die Inszenierung gibt keine Antwort auf die große „Warum-Frage“, aber lädt zu
einer Reise der Hoffnung ein – und dazu, Frieden zu finden.

 

Uraufführung: 12.12.1998  Lauf/Pegnitz

2. Uraufführung 7.3.2015 LKG Eschenau - Überarbeitetes Stück

Bildergalerie

Dauer: 80 Minuten

Für Kinder unter 10 Jahren ist die Inszenierung nicht geeignet.

 


 Trailer 

 

 Zeitungsartikel:

 Zeitungsartikel zur Aufführung vom 24.10.2015 aus der Fränkischen Landeszeitung (Evi Schlötterer)